schnuppernde hunde

Wesenstest 2021

Am 30./31. Oktober 2021 fand ein Wesenstest in der Bezirksgruppe Pfalz mit der Richterin
Birgit Muhr statt. Aufgrund des Corona-Hygienekonzeptes wurden die Teilnehmer in zwei
Gruppen eingeteilt und so fuhren wir, auch dank der Uhrumstellung auf Winterzeit, gemütlich
für um 12 Uhr in die schöne Pfalz nach Mehlingen bei Kaiserslautern.
Angekommen am Prüfungsge-
lände / Parkplatz warteten die
Teilnehmer der zweiten Gruppe
erwartungsvoll auf die Sonder-
leiterin. Zwischen den Teilnehme-
rinnen stellte sich schnell eine
vertrauensvolle und gute
Stimmung ein. Kurz nach 12 Uhr
fand dann der Wechsel der
Gruppen statt und die
Sonderleiterin Martina Werle
begrüßte uns herzlich.

Ohne unsere Hunde gingen wir dann ins Prüfungsgelände, wo sich die Richterin Birgit Muhr
vorstellte und uns den Ablauf des Wesenstests nach neuer Prüfungsordnung vorstellte.
Wichtige Details wurden geklärt und Fragen beantwortet.
Und dann begann der Wesenstest der Hund-Mensch-Teams.
Die Sonderleiterin gab die Startnummern bekannt und jeder Hund wurde der Reihenfolge
entsprechend einzeln ins Gelände geführt und geprüft. Birgit Muhr begrüßte das zu prüfende
Team und führte vorab ein Gespräch, was der Hund bisher im Leben erlebt hat. Danach nahm
sie Kontakt zum Hund auf und überprüfte die Chipnummer. Im Anschluss daran wurden die
Teams auf einen kleinen Spaziergang geschickt und die Hunde durften unangeleint das
Gelände erkunden. Auf dem Spaziergang galt es dann auch mehrmals mit dem Hund frei durch
eine Menschenmenge zu gehen. Danach näherte sich dem angeleinten Hund zuerst eine Frau
und danach ein Mann, die mit dem Hund in Kontakt gingen und auch berührten.
Anschließend an den Kontakt mit fremden Menschen folgten dann ein Spiel des Mensch-Hund
Teams zuerst ohne einen Gegenstand und später mit einem Gegenstand. Das Apportel galt es
auch nach entsprechendem Ablauf zu werfen bzw. zu verstecken, damit die Richterin das
Beute- und Suchverhalten und auch das Tragen/Zutragen beurteilen konnte.

Nachfolgend ging es dann auf einen Parcours, in welchem sich haptische, akustische und
optische Reize abwechselten, die der Hund möglichst selbstständig erkunden sollte und wenn
nötig durch die Besitzerin bzw. den Besitzer unterstützt werden konnte.
Die Richterin Birgit Muhr begleitete jedes einzelne Mensch-Hund-Team mit Ruhe und
Gelassenheit durch den gesamten Wesenstest und erläuterte verschiedene Verhaltensweisen
des Hundes, was sehr informativ war. Birgit Muhr war dem Hund-Mensch-Team gegenüber
sehr aufgeschlossen und motivierte die Hunde und deren Halter.
Das Wetter am Sonntag war durchwachsen, was aber die fröhliche und gelassene Stimmung
aller Anwesenden nicht beeinträchtigte. Die Teilnehmer haben sich bei der Besetzung des
Parcours, im Einsatz in der Menschengruppe oder als Sozialkontakt gegenseitig unterstützt
und so zu einem reibungslosen und schönen Wesenstest aller teilnehmenden Hunde positiv
beigetragen.
Am Ende der Prüfung wurde den Teams der Bericht vorgelegt und wir konnten die Heimreise
antreten. Alle Hunde in unserer Gruppe konnten den Wesenstest erfolgreich bestehen.
Meine Hündin Thea zeigte sich an diesem Tag so, wie sonst auch, sehr verspielt, offen,
freundlich und im Parcours war sie selbstständig und neugierig.
Ein herzliches Dankeschön
für das kompetente, empathische und faire Richten durch Birgit Muhr und für die
entspannte Atmosphäre während des gesamten Prüfungstages.
für die sehr gute Organisation und Durchführung der Prüfung durch die Sonderleiterin
Martina Werle.
für die Unterstützung als Schütze und als Helfer durch Andreas Werle.
für die Bereitstellung des Prüfungsgeländes durch Roland Steller.
an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für diesen schönen harmonischen Tag.

Dagmar Wolff mit Golden vom Forsthaus Dorothea